Hub Chain – Die Arbeit am Projekt geht jetzt los

Bald auch Lastenfahrrad bei DPD in Rostock
18. Januar 2018
Die transdisziplinäre Methode Reallabor
5. Februar 2018

Am 24. und 25.1. haben sich die Projektpartner zusammen mit dem Projektträger DLR und einem Vertreter des BMWI in Osnabrück getroffen, um das Entwicklungsprojekt Hub Chain zu starten und die ersten Arbeitsschritte zu koordinieren. Partner sind: die Stadtwerke Osnabrück, die einen der beiden Modell- und Evaluierungsräume stellen, das DLR, Institut für Verkehrssystemtechnik, die verantwortlich für das Konzept der Software sind, die HaCon GmbH, die die Programmierarbeit machen, das Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität (IKEM) an der Uni Greifswald, das Rechtsfragen beantwortet und Geschäftsmodelle entwickelt und das Kompetenzzentrum ländliche Mobilität aus Wismar, das den zweiten Modell- und Evaluierungsraum auf dem platten Land stellt.

In den Modell- und Evaluierungsräumen wird als erstes ein System aus getaktetem Busverkehr und on-demand Shuttles als Zubringer zu den Haltestellen aufgebaut. Für das KOMOB ist das das Amt Röbel in der mecklenburgischen Seenplatte. Mit diesem wird ab Mitte 2019 die Hub Chain Plattform getestet.

Mehr zum Projekt